DAS GEHEIMNIS UNSERER FEINEN LC1 PRODUKTE

 

 

Die Basis für unsere Joghurts ist Milch. Aber nicht irgendeine! Die frische Milch, welche wir für unsere feinen LC1 Joghurts verwenden, stammt von Schweizern Bauern, die mit grosser Hingabe tagtäglich für das Wohl ihrer Kühe sorgen. Wusstest Du, dass eine Milchkuh am Tag rund 80 Kilogramm Grünfutter benötigt, um 20 Liter Milch abzugeben? Eine ganze Menge! Dies ist wohl der Grund, weshalb in der Milch viele lebensnotwendige Nährstoffe enthalten sind: Nebst Calcium und Vitaminen enthält sie Mineralstoffe, Proteine und wichtige Fette. Die ideale Grundlage also für leckere Produkte wie Joghurt oder Käse.

 

 

 

 

 

Bauer

 

 

Jeden Tag wird die Milch bei uns frisch angeliefert und gleich weiterverarbeitet. In einem ersten Schritt nehmen wir Milchproben,um die Qualität der Milch zu messen und um sicherzustellen, dass die Milch unseren hohen Anforderungen entspricht. Die Milch unterscheidet sich im Fett- und Proteingehalt, den wir messen und je nach Produkt einstellen, damit Du selbst wählen kannst, wie viel Milchfett Dein LC1 enthalten soll. Magst Du es fettreduziert oder ganz cremig?

 

 

 

 

 

Milchwagen

 

 

Ist die Milch aufbereitet, wird sie sorgfältig pasteurisiert, um anschliessend zu einem Joghurt zu reifen. Dafür wandeln zugesetzte Milchsäurebakterien bei einer Temperatur von 42 bis 45 Grad Milchzucker in Milchsäure um. Während dieses wichtigen Prozesses, auch Dickelung genannt, wird ständig der Säuregrad oder pH-Wert gemessen. Je nach Joghurtkultur entsteht ein säuerliches oder mildes Joghurt.

 

 

 

 

 

leere Milchkannen

 

 

Für unsere LC1 Joghurtprodukte verwenden wir ganz spezielle Bakterien, die sogenannten Probiotika lactobacillus johnsonii. Nur diese Probiotika sind so resistent, dass sie die erste Verdauungsstation, den Magen, überleben und in hohen Mengen und in wirksamer Form unseren Darm erreichen. Schützend heften sie sich an die Darmwände und beeinflussen so das Gleichgewicht unserer natürlichen Darmflora positiv. (Mehr zur Wirkungsweise von LC1 hier)

 

 

 

 

Aprikosen

 

Nach rund sieben Stunden, und wenn die gewünschte Säure da ist, wird das Joghurt gut gekühlt und cremig gerührt. Erst dann geben wir feinste Zutaten wie frische Fruchtstücke dazu und füllen das Joghurt in die Becher ab. Unsere Rezeptur bleibt dabei geheim! Schliesslich möchten wir auch in Zukunft das beliebteste probiotische Joghurt der Schweiz bleiben!

 

Hier geht‘s zur
Nestlé Yogurt Community